Von Bahia Blanca bis Villa La Angostura und zur chilenischen Grenze am Passo Cardenal Antonio Samore.

Wir fahren in der Hitze von der Atlantikküste Richtung Pazifikküste in Chile.

Da es richtig, richtig heiß ist, suchen wir immer wieder Gewässer – zumindest ein Mal am Tag wollen und müssen wir ins kühle Nass.

Überall wo Einheimische baden trauen wir uns auch in Wasser.

Wir schwimmen immer wieder im Rio Colorado, im Rio Negro und am Ende auch in kühlen Seen – diese Erfrischungen tun gut.

Je weiter wir zur Westküste kommen desto gebirgiger wirds.

Wir sind schon neugierig wie schwierig die Grenzüberquerung nach Chile wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s